Mittwoch, 16. November 2016

Rezension: Paige McKenzie - Sunshine Girl 01 Die Heimsuchung

OT: The Haunting of Sunshine Girl 
Übersetzung: Doris Hummel 
Preis Ebook: 14,99 € 
Preis Hardcover: 16,99€ 
Seitenanzahl: 336 Seiten
Verlag: Bloomoon

ISBN: 978-3845814032 
Erscheinungsdatum: 18. August 2016
Genre: Jugendfantasy 
Reihe: Band 1/? 
Meine Wertung: 4/5 Sterne

Klappentext Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist. Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh. Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod.

Der Klappentext machte mich direkt neugierig auf das Buch und umso gespannter war ich, als ich endlich mit dem Lesen begann.

Sunshine ist gerade 16 geworden und fühlt sich unwohl in ihrem neuen Zuhause. Nachts hört sie Kinderlachen und Schritte. Als sich dann auch noch ihre Mom verändert, muss Sunshine etwas unternehmen um der Wahrheit, über Geister und letztenendes auch über sich selbst, auf den Grund zu gehen.

Der Schreibstil von Paige McKenzie ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Dank des einfachen Schreibstils fliegen die Seiten nur so dahin. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Kat ist eine tolle und authentische Mom, Sunshine ein flippiges Mädchen, das trotz des jungen Alters genau weiß, was sie will. Auch Nolan, der Sunshine auf ihrem Weg zur Wahrheit und darüber hinaus beisteht, ist ein toller Kerl, den ich schnell in mein Herz geschlossen habe. Die Charaktere machen auf jeden Fall Lust, ebendiese für einige Zeit weiter zu verfolgen.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber und das ist das mehrfache Rechtfertigen der Protagonistin gegenüber dem Leser. Sie rechtfertigt sich dafür, dass sie zu oft das Wort "gruselig" benutzt, ebenso entschuldigt sie sich für gewisse Taten oder Reaktionen. Dies störte mich ein klein wenig beim Lesen, auch wenn ich zum großen Teil darüber hinwegsehen konnte. Gerade Rechtfertigungen bei Wortwiederholen wirken auf mich, als würde die Autorin sich entschuldigen, weil es kein Synonym gibt oder ihr gerade keines einfällt ;)

Ansonsten erfüllte die Geschichte zu 100% meinen Erwartungen. Ich erhoffte mir ein kurzweiliges, gruseliges Jugendbuch mit sympathischen Charakteren und erhielt genau das. Darüber hinaus konnte mich die Geschichte mit all ihren Wendungen überraschen. Die Spannung im Buch wurde von Beginn an aufgebaut und über das komplette Buch gehalten, sodass ich mich keine Seite langweilte.

Fazit: Ein spannendes Jugendbuch, das neben verschiedenen Gruselelementen auch durch authentische und liebenswerte Charaktere sowie durch überraschende Wendungen überzeugen konnte.


Kommentare:

  1. Hallo.
    Gerade habe ich meine eigene Rezension zu Sunshine Girl getippt und beim darauf folgenden Lesen von deiner gesehen, dass unsere Meinung sich in einigen Punkten sehr ähnelt. Gerne habe ich daraufhin eine Verlinkung zu deiner Seite eingebaut. Sollte dich dies aus irgendeinem Grund stören, werde ich es natürlich umgehend wieder löschen.
    Lieben Gruß,
    Steffi von Somayas Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      ich freue mich über deine Verlinkung! Vielen Dank :)

      Liebe Grüße,
      Corina

      Löschen